Offene Bücherschränke

"Bücher sollen weiterleben, auch wenn sie von ihren Besitzern nicht mehr verwertet werden. [...] Ich habe hier schon Schätze gehoben, von denen ich nie geglaubt hätte, dass man sie noch finden könnte."
(Aussage eines Buchliebhabers im Gespräch über die Offenen Bücherschränke)

Das Prinzip der Offenen Bücherschränke ist ganz einfach: Die Bücher können kostenlos mitgenommen, gelesen und zurückgebracht oder auch gegen andere Bücher eingetauscht werden – ganz ohne Leihfristen oder sonstige Bestimmungen. Alle sind herzlich eingeladen und jedes Buch ist willkommen: Lustiges und Spannendes, Poesie und Fachliteratur. Natürlich liegt uns auch am Herzen, Kindern und Jugendlichen den Zugang zum Lesen zu erleichtern; daher ist das unterste Fach für Kinderbücher reserviert.

Offene Bücherschränke in Bonn

Seit 2003 hat die Bürgerstiftung Bonn zahlreiche Bücherschränke in Bonn aufgestellt; Ziel ist es, nach und nach möglichst alle Stadtteile mit Schränken zu versorgen. Die Bürgerstiftung Bonn unterstützt das Aufstellen der Offenen Bücherschränke, wenn es vor Ort Initiativen gibt, die sich für die Aufstellung einsetzen, sich für die Pflege verantwortlich fühlen und einen finanziellen Eigenbeitrag zur Errichtung leisten. Die Bürgerstiftung Bonn kümmert sich um die Genehmigung zur Aufstellung, die Versicherung der Bücherschränke, den Aufbau und mögliche Reparaturen in der Zukunft. Die bereits aufgestellten Schränke werden sehr stark frequentiert; dabei ist auch immer wieder zu beobachten, dass die Menschen über ihr gemeinsames Interesse an den Büchern miteinander ins Gespräch kommen.

Unter www.buergerstiftung-bonn.de/projekte/offene-buecherschraenke/ zeigt ein kurzes Video Impressionen von bereits bestehenden Bücherschränken.

Ehrenamtliche Bücherschrank-Paten

Die Offenen Bücherschränke werden ehrenamtlich von Anwohnern und Nutzern betreut, die als Paten regelmäßig einen Blick auf den Inhalt und den Zustand werfen. Wir danken allen Helfern von Herzen!

Zur Geschichte der Bücherschränke

Ihren Ursprung haben die Offenen Bücherschränke in einem Kunstprojekt: Zwei amerikanische Künstler, Michael Clegg und Martin Guttmann, funktionierten Anfang der 90er Jahre Stromschaltkästen in Graz, Hamburg und Mainz zu "offenen Bibliotheken" um. Der Darmstädter Michael Ibsen nahm die Idee mit nach Hause und stellte 1996 im Johannesviertel ein Holzregal auf den Bürgersteig, das er auf dem Sperrmüll gefunden hatte.

Seit der Entwurf der Designerin und Bühnenbildnerin Trixy Royeck, damals Innenarchitekturstudentin in Mainz, im Rahmen unseres ersten Ideenwettbewerbs im Jahr 2002 ausgezeichnet wurde, findet das Konzept zahlreiche Nachahmer. Der erste Offene Bücherschrank Deutschlands wurde von der Bürgerstiftung Bonn im November 2003 auf der Poppelsdorfer Allee aufgestellt.

Audio

Jetzt die Audiodatei "Ich bin ein Bücherschrank" von Wolfgang Zimmer anhören!

Bisherige Standorte:

  • Poppelsdorfer Allee
  • Allee Südstadt / Roonplatz
  • Beuel / Rheinufer
  • Duisdorf / Am Schickshof
  • Altstadt / Platz vor dem Frankenbad
  • Bonner Bogen / neben der Rohmühle
  • Endenich / Pferdebrunnen-Platz
  • Vilich-Müldorf / Beueler Str. 30
  • Ippendorf / Dorfplatz
  • Sparkasse KölnBonn / Haus der Stiftungen (Budapester Str. 4)
  • Röttgen / Schloßplatz
  • Holzlar / Siebenwegekreuzplatz
  • Dottendorf / Quirinusplatz
  • Buschdorf / Ecke Friedlandstraße/von-den-Driesch-Straße (Platz am Rondell)
  • Friesdorf / Klufterplatz
  • Geislar / Dorfplatz
  • Mehlem / Marktplatz
  • Schwarzrheindorf / Werdstraße/Dorfplatz
  • Park an der Elisabethkirche – Ecke Schumannstraße/Diezstraße
  • Poppelsdorfer Platz
  • Elisabeth-Selbert-Platz (Eröffnung 6. Dezember 2021)

Sonderprojekte:

  • Bad Godesberg / City-Terassen: Offene Bücherstube
  • Venusberg / HNO-Klinik des Universitätsklinikum Bonn: Modell aus Holz

Beitrag aus der WDR Lokalzeit aus Bonn

Impressionen der Bücherschränke in Bonn

 

 

 

Uli Kindermann


Weitere Informationen

  • Alle "Offenen Bücherschränke" in Deutschland in der Übersicht »
  • Lesen Sie die Bücherschrank-Geschichten zum 10-jährigen Jubiläum der Bürgerstiftung Bonn
  • Die Offenen Bücherschränke werden von der urbanlife eG (Köln) gebaut und aufgestellt. Weitere Informationen unter www.urbanlife-eg.de